No Bullshit: Spielen Sie mit beim Spiel mit der Macht?

Wie gehen Sie mit Macht um? Nutzen Sie Ihre Macht im beruflichen Alltag bewusst? Oder lieber nicht? Viele Menschen haben ein negatives Bild von Macht – gerade auch im Führungskontext. Es lohnt sich aber genauer hinzuschauen, denn Führen ohne Macht geht nicht.

Gleich vorneweg: Der eigene Umgang mit Macht kann – und will – gelernt sein. Macht ist die vermeintliche Schattenseite von Führung. Dabei ist Macht nichts Schlimmes, im Gegenteil, sie ist notwendig im Kontext von Führung. Aber hoffentlich nicht das einzige Medium, das genutzt wird … Zentral dabei ist, wie bewusst oder eben unbewusst man diese einsetzt. Dafür braucht es die Auseinandersetzung mit sich selber und mit dem eigenen Umgang mit Macht.

Nehmen wir zur Veranschaulichung beispielsweise das Status-Modell nach Schmitt/Esser zur Hilfe. Es kennt zwei Achsen:

  • Die Beziehungs-Achse mit den Ausprägungen Sympathie und Ablehnung und
  • die Macht-Achse mit Durchsetzungsfähigkeit und Nachgiebigkeit als Pole

Status ist dabei nicht als «absoluter Wert» definiert, sondern steht immer in Relation zu anderen Personen. So kann ich in meinem Team einen höheren Status haben, aber auf der nächsten Führungsebene einen niedrigeren, weil es mir schwerer fällt, meine bislang erprobten Durchsetzungsstrategien zu fahren.

Macht ist im Führungskontext essentiell.

Wer sich stets nachgiebig und sympathisch gibt, wird als eher macht-los erlebt werden und wird seine Ziele nur schwer erreichen. Das ist wunderbar im Teamkontext, aber vielleicht weniger hilfreich, wenn leitende Funktionen wahrgenehmen werden sollen. Aber auch wer immer durchsetzungsstark und «ablehnungsfreudig» auftritt, wird seine «Preise» zahlen. Nicht umsonst zählen viele «Sanierer» zu diesem Typus. Wer will mit ihnen zu tun haben, wenn sie ihre Pflicht getan haben?

Was also tun?

Für Sie als Führungskräfte gilt: Werden Sie sich Ihrer aktuellen Handhabung von Status- und Machtstrategien bewusst. Erweitern Sie Ihren Spielraum. Will heissen: In gewissen Situationen müssen Sie Durchsetzungsstärke und eine gewisse Distanz «leben», Ihren Status bewusst nutzen und erhöhen. In anderen Situationen, die eher Verständigung und Vertrauen erfordern, «senken» Sie Ihren Status bewusst. So «spielen» Sie mit Ihrer Macht und mit Ihren Möglichkeiten zur Einflussnahme. Das macht Sie effektiver.

Seminar: «No Bullshit: Wirksam führen»

Im 2-tägigen Kurs «No Bullshit: Wirksam führen» vertiefen wir nicht nur das Thema Macht und unser bewusster Umgang damit, sondern setzen uns auch mit den Themen Vertrauen, Verständigung und und der Überzeugungsrede auseinander.

Durchführung: 12./13. November in Bern

Mehr erfahren